;
Monatsgedicht
Mai
2011


Ein Jüngling, einen frohen Abend
Im Freundeskreis genossen habend,
Belügt sich, schon ins Bett gesunken,
Er habe gar nicht viel getrunken.
Doch dann erfaßt ihn wild und schnell
Das sogenannte Karussell.
Er bittet Gott in seiner Pein,
Nachsichtig noch einmal zu sein,
Und nun bekennt er, reueoffen:
"Jawohl, ich hab zu viel gesoffen.
Ich tu es nie mehr, werde brav
Nur heute gönne mir den Schlaf."

Nun, es kann sein, er kommt hinüber,
Doch meistens endet sowas trüber,
Der Wein gilt zwar als Sorgenbrecher,
Doch oft ist halt der Magen schwächer.