Dichter Dorlamm will ein Epos schreiben,
»Das«, sagt seine Frau, »läßt du hübsch
                                                   bleiben.«

»Macht nichts«, sagt er, »wird's halt ein
                                                   Roman.«
Doch die Frau verbietet's ihrem Mann.

»Also gut«, sagt er, »dann wird's ein
                                                   Stück.«
Aber seine Frau pfeift ihn zurück.

»Wenn das so ist, wird's halt 'ne                                                   Geschichte.«
Seine Frau macht diesen Plan zunichte.

»Nein? Dann schreib ich eben eine
                                                   Fabel.«
Seine Frau greift nach der Bratengabel.

»Keine Fabel? Gut. Eine Ballade.«
Seine Frau verfolgt ihn ohne Gnade.

»Nein, mein Schatz? Wie war's mit ein,
                                         zwei Oden?«
Seine Frau wirft ihn gekonnt zu Boden.

»Liebling, halt! Ich schreib dir eine
                                                   Karte!«
»Abgemacht«, sagt seine Frau,
                                         »ich warte!«

Dorlamm aber fuhr noch auf der Stelle
mit dem 10 Uhr 20 Zug nach Celle.