Es ist wunderschön, der schönen,
hohen, hehren Kunst zu frönen,
wenn der Götterfunke sprüht
durch das Herz und das Geblüt.
Mancher lebenslänglich künstelt,
nur von einem Wahn begünstelt,
und er bleibt ein Firlefanz
wie ein Bär beim Spitzentanz.
Laß des Musentempels Stufen
jenen, die dazu berufen.
Auf das Wollen kommt's nicht an,
Kunst ist eben, wenn man kann.
Mühst du dich auch noch viel länger,
Bären bleiben Sohlengänger.
Streite nicht wie Meister Petz
wider das Naturgesetz.
Nutzlos hast du dich zerfranst,
weil du willst, was du nicht kannst.